Ringheiligtum Pömmelte – Errichtung eines Informationszentrums

Wir freuen uns über den Zuschlag zum Stegreifentwurf für den Neubau eines Informationszentrums für das Ringheiligtum in Pömmelte.

Die Bedeutung und die Lage des Ringheiligtums innerhalb einer Feldlandschaft nahe der Ortschaft Pömmelte erfordern eine zurückhaltende Zuordnung, die sich mit einem respektablen Abstand der Gesamtanlage zuordnet und den Besucher mit seinen Bedürfnissen und Erwartungen empfängt.

Unser Entwurfsgedanke basiert auf der Idee, die Wände in Anlehnung an die Baumaterialien der aktiven Zeit des Ortes vor rd. 4.300 Jahren, aus Lehm zu errichten. Die Verbindung von alt und neu wird dabei durch die Anwendung der Stampflehmbauweise für die Außenwände in Verbindung mit einem Flachdach und einem weit auskragenden Dachüberstand erreicht. Durch die Wahl des Materials wird die Erdverbundenheit deutlich, die horizontalen, streifigen und individuellen Muster des Stampflehms bestimmen die dreidimensionale Wirkung.

Artikel in der Schönebecker Volksstimme vom 08.01.2018 – von Peking nach Pömmelte